Corona: Jetzt die richtige digitale Lösung wählen und Serviceprozesse nachhaltig optimieren

Grenzebach digital
1. Oktober 2020

Die Export-orientierte Branche des Maschinen- und Anlagenbaus bekommt die Folgen der Corona-Pandemie deutlich zu spüren. Die Lage auf dem Weltmarkt ist kritisch, die Aufträge sind für viele Maschinenbauer in den vergangenen Monaten zurückgegangen. Bestellt ein Kunde dennoch eine neue Maschine, machen Einreisestopps und Quarantänebestimmungen den Servicemitarbeitern bei wichtigen Leistungen des After Sales oft einen Strich durch die Rechnung.

Doch die Krise bietet auch Chancen. Maschinenbauer, die jetzt die digitale Transformation im Unternehmen in den Fokus nehmen, schlagen gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Sie sorgen dafür, dass wichtige Geschäftsprozesse nicht durch die Corona-Pandemie ins Stocken geraten und mindern gleichzeitig den hohen Digitalisierungsdruck, mit dem viele Maschinenbauunternehmen schon vor der Krise zu kämpfen hatten.

Die Implementierung digitaler Serviceabläufe im Maschinen- und Anlagenbau wird zunehmend wichtiger. Wie Sie von smartem Remote Support profitieren – jetzt in unserem kostenlosen Ratgeber!

Geöffnetes Whitepaper über digitalen Remote Support

Die Corona-Pandemie stellt den Support vor große Herausforderungen

Besonders das Servicegeschäft der Maschinen- und Anlagenbauer ist von den derzeitigen Einschränkungen stark betroffen. Sei es, ein Kunde möchte eine neue Anlage in Betrieb nehmen, ein dringendes Problem beheben oder eine Maschine warten lassen – im analogen Support heißt das: Ein Techniker muss zum Produktionsunternehmen reisen und den Fall vor Ort persönlich bearbeiten.

Aufgrund der aktuellen Corona-Maßnahmen müssen Dienstreisen jedoch oft ausgesetzt werden. Hängt das Servicegeschäft also von Vor-Ort-Einsätzen ab, ist es unter diesen Bedingungen schwierig oder gar unmöglich, technische Unterstützung für Kundenunternehmen zu organisieren. Das zieht sowohl für das Maschinenbauunternehmen als auch die Produktionsfirma weitreichende Folgen nach sich.

Folgende Herausforderungen ergeben sich für Unternehmen, die sich auf analoge Serviceprozesse verlassen:

  • Techniker können nicht zum Standort der Maschine reisen und die Serviceorganisation kann nicht aufrechterhalten werden.
  • Das Kundenunternehmen muss auf den schnellen Support eines Servicetechnikers verzichten, wodurch sich Ausfälle in der produzierenden Industrie ergeben.
  • Kunden, denen kein Service geleistet werden kann, wechseln zum Wettbewerb, der ihnen auch jetzt Support garantieren kann.
  • Die Unterbrechungen im Support schaden der Reputation des Maschinenbauunternehmens langfristig und es ist mit Einbußen nicht nur im Servicegeschäft zu rechnen.

Besonders im Remote Support besteht großer Handlungsbedarf für Maschinenbauer, um Kunden auch in der Corona-Krise halten zu können und die schwierige wirtschaftliche Situation in der Branche abzufangen.

Die Lösung: Ein digitales Servicemodell, mit dem Sie das Hindernis der räumlichen Distanz beseitigen, den Support am Laufen halten und zudem Ihr Unternehmen besser auf die digitale Zukunft vorbereiten.

Infografik zu den Herausforderungen für den Remote-Support während der Pandemie.

Mit digitalem Remote Support aktuelle Probleme lösen und das Servicegeschäft nachhaltig optimieren

Ob Corona-Krise oder nicht – die Optimierung der Serviceprozesse mittels Einführung eines digitalen Modells bietet viele Mehrwerte für Ihr Unternehmen hinsichtlich Qualität, Effizienzsteigerung, Kundenbindung und Wettbewerbsfähigkeit. Die Vorteile einer digitalen Remote Lösung zeigen sich jedoch gerade jetzt so deutlich wie nie.

Distanzen überwinden und das Servicegeschäft sicherstellen

Durch die Nutzung smarter Tools zur digitalen Serviceorganisation lassen sich komplexe Wartungstätigkeiten, Installationen und Inbetriebnahmen von Anlagen- oder Maschinenteilen unter Anleitung eines zugeschalteten Experten selbstständig durch das Personal vor Ort durchführen. Die Zusammenarbeit der beteiligten Unternehmen und Fachkräfte zur Lösung eines Servicefalls ist auch dann gewährleistet, wenn Reisen nicht möglich sind.

Effizienz steigern und Qualität des Service verbessern

Ein digitales Servicemodell ermöglicht die ortsunabhängige Kommunikation in Echtzeit. Sie profitieren zudem von innovativen Tools wie Smart Glasses, mit denen Remote-Servicemitarbeiter auf die Ansicht des Nutzers vor Ort zugreifen und sogar Hilfestellungen in dessen Sichtfeld einblenden kann. Ihr Team ist damit von räumlichen Distanzen unabhängig, kann sich schnell mit Kunden oder Experten verbinden und Servicefälle kompetent und ohne Zeitverlust bearbeiten.

Servicegeschäft optimieren und sich von der Konkurrenz abheben

Ihre Abläufe im Servicegeschäft sind mittels kontaktloser Beratung durch digitalen Remote Support optimal an Kontaktverbote und Reiserestriktionen angepasst. Auch über die momentane Situation hinaus verschafft Ihnen die Einführung der digitalen Fernwartung bedeutende Wettbewerbsvorteile. So erzielen Sie etwa durch die Verringerung der Vor-Ort-Einsätze entscheidende Einsparungen und heben sich positiv von Ihren Konkurrenten ab, da Sie jederzeit qualitativ hochwertigen Support über Ländergrenzen hinweg liefern können.

Corona ist eine Chance für die Digitalisierung – es sollte aber die richtige Lösung sein

Für viele Maschinen- und Anlagenbauer bedeutet die Corona-Pandemie den Startschuss für digitale Fernwartung. Doch auch wenn schnell gehandelt werden muss, sollten Sie sich nicht dazu verleiten lassen, eine Anwendung zu erwerben, die sich als Übergangslösung oder „Quick-Fix“ erweist.

Gehen Sie kein Risiko ein und wählen Sie die richtige digitale Applikation für Ihre Branche und Ihr Unternehmen – das heißt eine digitale Lösung, mit der Sie akute Herausforderungen meistern können und die gleichzeitig eine Investition in die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens darstellt.

Achten Sie auf folgende Kriterien bei der Auswahl der richtigen Lösung

Sicherheitsansprüche

Treffen Sie keine vorschnellen Entscheidungen auf Kosten Ihrer Datensicherheit. Die geeignete Lösung für Ihren Remote Support gewährleistet höchste Datenschutzanforderungen wie die verschlüsselte Verbindung beim Transfer und garantiert, dass sensible Daten nicht auf öffentlichen Servern gespeichert werden.

Anpassungsfähigkeit

Die Investition in ein digitales Tool zahlt sich nur dann langfristig aus, wenn dieses nicht nach „Schema F“ funktioniert. Wählen Sie also eine smarte Remote Lösung, die zu den individuellen Bedingungen in Ihrem Unternehmen passt und genau für Ihren Anwendungsfall eingerichtet werden kann. Achten Sie auf: Möglichkeit der Auswahl der benötigten Funktionen, Optionen der flexiblen Investition z. B. durch ein Abonnement-Modell sowie die einfache Handhabung und Kompatibilität mit gängigen Plattformen.

Zukunftsfähigkeit

Die Digitalisierung von Serviceprozessen wie Wartung, Instandhaltung und Inbetriebnahme ist entscheidend, um für mehr Effizienz und Qualität im Support zu sorgen. Um eine nachhaltige Modernisierung Ihrer Prozesse zu erreichen, sollte es aber nicht bei dieser Maßnahme bleiben. Setzen Sie auf eine digitale Remote Lösung, die in eine umfassende Digitalisierungsplattform eingebunden ist. Auf diese Weise haben Sie die Möglichkeit, zu einem späteren Zeitpunkt weitere Geschäftsprozesse zu digitalisieren.

Die Corona-Krise führt uns vor Augen, wie entscheidend es für Maschinen- und Anlagenbauer ist, digitale Lösungen im Unternehmen zu nutzen und flexibel auf schnell wechselnde Bedingungen reagieren zu können. Mit der SERICY Collaboration App lösen Sie jetzt akute Herausforderungen im Remote Support und sorgen gleichzeitig dafür, die Effizienz in Ihrem Unternehmen zu steigern und den Digitalisierungsprozess zu beschleunigen.


Lernen Sie SERICY live kennen.

Gerne zeigen wir Ihnen in einem individuellen Beratungsgespräch auf, welche Vorteile unsere IIoT-Plattform Ihrem Unternehmen konkret bietet. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin.
Picture of Martin Zanker who is Head of Sales at Grenzebach digital.

Martin Zanker

Head of Sales


Aktuelle Blogbeiträge